Weihnachtsmenü 2017: Weihnachts-Bûche

Eingetragen bei: Dessert, WINE & DINE | 0

Jedes perfekte Weihnachtsmenü wird natürlich mit einem Dessert abgerundet. Eine „Bûche de Noël“ ist ein traditioneller Kuchen in gerollter Form, der einen Baumstamm symbolisieren soll. Man kennt sie meist mit einer schweren Butter-Mokka-Creme. Unsere Bûche ist zwar nicht weniger kalorienreich aber sie hat einen besonderen weihnachtlichen und fruchtigen Touch. Die dunkle Schokolade harmoniert perfekt mit der säuerlich-süßen Kirschmarmelade und Gewürze wie Zimt, Kardamon, Sternanis und Muskatnuss hauchen den Gästen zum Abschluss noch einmal richtig Weihnachtsfeierlaune ein.

 

Zutaten für den Biskuitteig:

  • 150 g Zucker
  • 4 Eier
  • 110 g Mehl
  • 40 g Speisestärke
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Zutaten für die Schokoladencreme und Füllung:

  • 250 g dunkle Kuvertüre
  • 250 g Sahne
  • 100 gr Butter
  • Lebkuchengewürz und Zimt (Menge nach Belieben)
  • Kirschmarmelade

 

Zubereitung:

  1. Für den Biskuitteig den Zucker und die Eier mit Hilfe einer Küchenmaschine eine halbe Stunde schaumig schlagen.
  2. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Mehl, Speisestärke und Backpulver zu luftigen Ei-Zuckermischung geben und einarbeiten. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und bis in die Ecken verteilen. Der Teig wird 30 Minuten gebacken.
  3. Während der Biskuit im Ofen ist, kann die Schokoladencreme vorbereitet werden. Hierfür wird zuerst die Schokolade mit der Butter in einem Wasserbad geschmolzen. Die Schokoladenmasse in eine größere Schüssel füllen und die Sahne (nicht geschlagen) unterrühren. So lange rühren bis eine schöne Creme entsteht (nicht so lange und nicht zu fest rühren). Anschließende die Gewürze einrühren, zwischendurch ist Probieren erlaubt, denn nur so lässt sich herausfinden, ob die Creme weihnachtlich genug schmeckt 😉
  4. Wenn der Biskuitteig fertig gebacken ist, muss er sofort aus dem Ofen genommen werden. Am besten zuckert man die Oberfläche des Teiges und legt ein sauberes Küchentuch auf den Teig. Nun rollt man den Teig vorsichtig auf. Ich rolle den Teig auf der langen Seite auf, so wird die Bûche länger und nicht zu dick. Nun kühlt der Teig etwas aus.
  5. Währenddessen, kann man alles bereitstellen zum Befüllen der Bûche (Marmelade, Schokoladencreme, Messer, Teigschaber, etc.), einschließlich einer Platte auf der die Bûche angerichtet werden soll. Der Teig wird nun wieder vorsichtig wieder aufgerollt. Hierbei muss man darauf achten, dass der Teig nicht bricht.
  6. Die Innenseite nun zuerst mir Kirschmarmelade und anschließend mit Schokoladencreme bestreichen. Dann wird der Teig wieder zusammengerollt und auf die Servierplatte gehoben. Der Rest der Creme wird auf der Außenseite der Bûche verteilt.

 

 

Folgende Desserts gibt es heute bei den andren Foodbloggern:

Kleines Kuliversum : Spekulatius Käsekuchen im Glas

Liebe mit Biss : Kürbiseis mit Knusper

MerkenMerken