Kürbis-Hack-Auflauf mit Ziegenfrischkäse

Eingetragen bei: Lunch & Dinner, WINE & DINE | 0

Die Kürbisse haben wieder Saison!

Das heißt zum einen, dass der Herbst vor der Tür steht und zum anderen, dass eine tolle Saison mit leckeren Suppen, Ofengemüse und regionalem Obst beginnt.

Wir haben euch heute mal einen einfachen Kürbis-Rinderhack-Auflauf mitgebracht. Mit Ziegenfrischkäse wird er besonders fein. Probiert es mal aus!

Zutaten für 2-3 Personen:

  • Hokkaido-Kürbis
  • 1-2 rote Zwiebeln
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2 Zweige Rosmarin 
  • 1 EL flüssiger Honig 
  • 6 EL Olivenöl 
  • Salz, Pfeffer 
  • 25 g Kürbiskerne 
  • 200 g Rinder-Hackfleisch
  • Paprikapulver 
  • 1 EL Tomatenmark 
  • 100 g Ziegenfrischkäse
  • 2 EL Crème-fraîche 
  • Nach belieben etwas Schnittlauch

Zubereitung:

1. Kürbis gründlich waschen. Die Schale lassen wir dran, deshalb soll der Kürbis sauber sein. Kürbis mit einem großen Messer halbieren, die Kerne entfernen und Fruchtfleisch grob würfeln.

2. Die Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden – nicht zu fein. Den Knoblauch schälen und grob schneiden. Den Rosmarin waschen, trocken schütteln. Wer mag kann die Nadeln grob hacken, aber ich mag das nicht so gerne und lasse deshalb den Zweig als Ganzes – auch so gibt er genug Aroma ab.

3. Den Kürbis, die Zwiebel, den Knoblauch und den Rosmarin auf einem Backblech oder in 1-2 ofenfesten vorgefetteten Schüsseln verteilen.

4. Das Gemüse mit Honig und 4 EL Öl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und vermengen. Das Ganze mit Kürbiskernen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen. 

5. Das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver würzen. 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin ca. 5 Minuten grob krümelig braten. Nach ein paar Minuten das Tomatenmark unterrühren und mitrösten. 

6. Den Ziegenfrischkäse mit der Crème fraîche verrühren.

7. Fleisch und Käsemischung ca. 5 Minuten vor Ende der Backzeit auf dem Kürbisgemüse verteilen und das Ganze zu Ende garen.

Schreibe einen Kommentar